menuepunkt kleintiere

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 46

Gynäkologie


Das medizinische Gebiet der Gynäkologie umfasst einschließlich der Geburtsheilkunde und Urologie die geschlechtsspezifischen Gesundheitsstörungen
des weiblichen Organismus:

  • Gebärmutterentzündungen (Pyometra)
  • Milchdrüsenentzündungen (Mastitis)
  • Scheinschwangerschaft
  • Tumoröse Erkrankungen an Eierstöcken, Gebärmutter und Milchleiste


Pyometra (Gebärmuttervereiterung) bei einer Hündin 
Pyometra(Gebärmuttervereiterung) bei einer Hündin


Aber auch die Prophylaxe (Vorbeugung gegen Erkrankungen) und Betreuung physiologischer Abläufe wie Trächtigkeit und Geburt gehören zum Gebiet der Gynäkologie. 

hochtragende Hündin mit 5 Welpen Bei den meisten Hündinnen und Kätzinnen verlaufen Trächtigkeit und Geburt ohne Komplikationen. Ein erfahrener Züchter weiß seine Tiere einzuschätzen und merkt, wenn der Geburtsvorgang ins Stocken gerät. Informieren Sie sich, wenn ihr Tier tragend ist über die natürlichen Abläufe und Phasen der Schwangerschaft, der Geburt und der Aufzuchtphase.

Häufig entscheiden Kleinigkeiten über Erfolg oder Niederlage eines Zuchtvorhabens. Im Sinne des Wohlergehens Ihres Tieres erkundigen Sie sich rechtzeitig über Abläufe und Dienstpläne Ihres Tierarztes. So kann im Notfall (z.B. beim Notwendigwerden eines Kaiserschnittes) wertvolle Zeit gespart werden, welche Muttertier und Welpen zugute kommt.

 

 

hochtragende Hündin mit 5 Welpen (Pfeil jeweils auf den Kopf gerichtet)

 

Familie Stulz mit dem Deutsch-Kurzhaar Wurf aus Blanca
Familie Stulz mit dem Deutsch-Kurzhaar Wurf aus Blanca


Eine gelungene Nachzucht ist ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten.
Kommen Sie zu uns, um Einzelheiten zu besprechen. Ein solider Grundbaustein für das weitere Leben in Form von Gesundheitsvorsorge, Impfung und Entwurmung der trächtigen Tiere und Aufzucht der Welpen sollten selbstverständlich sein.

 

mumifizierte Welpen 1mumifizierte Welpen 2mumifizierte Welpen                                                          


Ungewollter Deckakt

Nicht alle Nachzucht ist gewünscht. Zu schnell sind Hund oder Katze entwischt und bringen ungewollten Nachwuchs mit nach Hause. Nehmen Sie sich Zeit, um zu überlegen, ob Sie es schaffen, den Wurf aufzuziehen. Sollte dies nicht möglich sein, gibt es die Möglichkeit eines Trächtigkeitsabbruchs. Bitte sprechen Sie uns an.